logo

Jahresrückblick 2017

Was für ein Jahr! Für uns ein sehr erfolgreiches. So chaotisch unser Jahresabschluss gestern auch verlaufen ist, so viel Spaß machte es uns auch! Unsere Performance wurde während des Jahres immer besser und auch als Band sind wir drei immer mehr zusammengewachsen. Die Zusammenarbeit auf und neben der Bühne funktioniert immer besser, und den ein oder anderen Fan konnten wir auch dazu gewinnen. Doch der Reihe nach, was haben wir dieses Jahr denn alles gemacht?

Wir spielten zehn Konzerte, unter anderem im Live Stage in Innsbruck, im Kulturcafé Schlachthaus in Dornbirn, auf einem kleinen Open Air in Markdorf, in der Villa K in Bludenz, im Viper Room in Wien, im Between in Bregenz und im T.I.K. in Dornbirn. Außerdem durften wir auf einem privaten Geburtstagsfest in Sargans gastieren. Ein weiteres Highlight stellte unsere Release Party im QV Stadel in Höchst dar. Ihr seht, wir sind einiges herum gekommen. An alle, die vor der Bühne für gute Stimmung gesorgt haben, es war uns ein Fest mit euch zu rocken! Danke für jede Unterstützung, ohne euch würde es nicht gehen.

Was ist noch passiert? Wir haben die Aufnahmen zum Album “The Storm” fertiggestellt und im Juni hielten wir die fertige CD in unseren Händen. Einige davon durften wir schon in Umlauf bringen. Die Resonanz war durchaus positiv, jedoch erhielten wir auch konstruktive Kritik, die wir uns für zukünftige Arbeiten zu Herzen nehmen.

Ein kleiner Ausblick auf das kommende Jahr: Vielleicht ist euch aufgefallen, dass wir tatsächlich noch keine Konzerte geplant haben. Wir sind momentan voll dabei, neues Material zu schreiben. Aber hey, wer weiß was das Jahr bringt. Die meisten Gigs 2017 bekamen wir auch eher spontan.

Es war wirklich ein tolles Jahr, und ich könnten noch viele Zeilen mehr schreiben, doch ich will nicht nach hinten, sondern nach vorne blicken! In diesem Sinne: Einen guten Rutsch euch allen und trinkt auf uns und darauf, dass das nächste Jahr noch erfolgreicher wird. Prost!

 

Gabriel

(außerdem möchte ich an dieser Stelle noch hinzufügen, dass mein persönlicher Groupie, von der ich das unglaubliche Glück habe, dass sie gleichzeitig meine Frau ist, die absolut beste und geilste Schnalle der Welt ist [die die Frechheit besitzt, solche Sätze hinzuzufügen, nachdem sie meine Texte zur Korrektur durchsieht]. Babe, ich liebe dich!!)